Die Geschichte

„Einiges zum Lachen, manches zum Nachdenken und ein wenig Geschichte“
So nannte der Sulzbacher Zahnarzt und humorvolle Poet Dr. Heinz Mayer sein Sulzbacher Historienspiel 'Der gro├če Brand von Sulzbach 1753'.

Am 29. Mai 1753 war in Backnang wie jedes Jahr zur damaligen Zeit Vieh- und Krämermarkt. Ein großes Ereignis bei dem auch die Sulzbacher Bürger nicht fehlen durften. Es gab dort Musik und Tanz und man konnte besondere Dinge einkaufen, die es auf dem Dorf nur selten gab. So war es nicht verwunderlich, dass an jenem Tag im Jahr 1753 fast alle Sulzbacher Bürger in „Backana“ waren während in Sulzbach ein Feuer ausbrach, welches fast das ganze Dorf samt der alten Wehrkirche zerstörte. Es wütete so sehr, dass sogar die Kirchenglocken schmolzen! - Doch einer ging früher zurück...

Unser Spiel erzählt vom Leben der damaligen Dorfbewohner, welches sich in ihren menschlichen Gefühlen und Charaktereigenschaften gar nicht so sehr von dem heutigen unterscheidet: Neid, Missgunst, Überforderung und natürlich die große Liebe, die nicht standesgemäß war. Da war der reiche Haselbachbauer mit seiner hübschen Tochter Bärbel, welche sich ausgerechnet in den leichtlebigen, aber fleißigen Knecht Franz verliebt. Es gab die Gerüchteküche der „Batschweiber“, Verdächtigungen und Intrigen.

Aber sehen Sie sich selbst die Geschichte an, die im Jahr 1953 bei den damaligen „Heimatspielen“ im Fischbachtal von Sulzbacher Bürgern und dem Musikverein uraufgeführt wurde. Auch heute wieder sind die Darsteller und Mitwirkende ehrenamtliche Sulzbacher Bürger die Freude am Spiel und am dörflichen Miteinander haben und dies gerne erhalten wollen.

Ein historischer Markt sowie ein kleines Rahmenprogramm wird die Dorfhocketse und das Theaterstück komplettieren, dessen gelingen wir auch unseren örtlichen Sponsoren verdanken. Der Eintritt ist frei, doch wir werden sie vor Ort um eine Spende zur Deckung unserer Unkosten bitten.

Wir alle hoffen auf gutes Wetter und laden Sie und Ihre Freunde ganz herzlich ein diesen einmaligen Sommerabend, bei sicherlich bestem Wetter, mit uns zu erleben.